A B C D E F G H I J K L M N O P R S T U V W X Z

Datenrettung Lexikon – B – Backup-Server, für Unternehmen überlebenswichtig

Ein Backup Server zur Datensicherung ist ein dedizierter Server, der unabhängig vom gesicherten Host (dem Produktivsystem) eine umfassende & schnelle Datenwiederherstellung ermöglicht. Ein Backup Server ist damit eine Voraussetzung für maximale Daten-Verfügbarkeit. Die Server-Hardware wird in der Fachsprache Host genannt.

Im Regelfall ist ein Backup Server in ein lokales LAN eingebunden, jedoch meist in einem Raum unter gebracht, welcher möglichst separat von den Produktiv-Rechnern lokalisiert ist. Im Idealfall sind neben der räumlichen Trennung auch besondere Vorsichtsmaßnahmen (Feuerschutz, Einbruchschutz, Überspannungsschutz, Ausfallschutz etc.) am Backup Server Standort getroffen wurden.

Backup-Server im Business Umfeld werden meist als RAID System (oft als Raid 5) konfiguriert, da hierdurch große Datenmengen schnell & ggfls. auch mehrfach im Rahmen eines SAN (Storage area Network) gespeichert werden können.

Ein Raid System ist zwar per se kein Mittel gegen Datenverlust – jedoch ist die Wahrscheinlichkeit Daten zu verlieren etwas geringer, als bei einer einzelnen Festplatte, da einzelne/mehrere defekte Festplatten innerhalb eines Raids je nach Konfiguration problemlos ausgetauscht werden können, ohne Daten dabei zu verlieren. Per Hot-Plugging oft sogar im laufenden Betrieb.

Innerhalb eines SAN besteht natürlich auch die Möglichkeit Daten mehrerer Backup Server redundant (d.h. völlig unabhängig voeinander) vor zu halten.

Im privaten Umfeld haben sich die günstigeren NAS (Network Attached Storage) als reine Datenlieferanten, aber auch als Backup Server durchgesetzt.

Backup-Server sichern die Verfügbarkeit von Daten und schützen vor dem Verlust von Arbeitsdateien, Benutzerdaten und Systemdateien. Somit wird in einem Notfall die für ein Unternehmen lebenswichtige Wiederherstellung der gesamten IT-Infrastruktur ermöglicht.

Entsprechend hoch sind die Ansprüche an einen Backup-Server. Dies beginnt bereits mit der Architektur; d.h. wie die Struktur der Sicherungen erfolgt, denn Backup Server sollten die Fähigkeit besitzen, sämtliche Files in einem Unternehmen zu lesen, zu überschreiben oder auf ihre Aktualität hin zu überprüfen, damit Restores verlustfrei durchgeführt werden können.

Die Backup-Engine befindet sich dabei auf dem Rechner, an dem sich die Sicherungslaufwerke befinden. Eine Backup-Datenbank speichert alle relevanten Informationen und ist damit das Kernstück der Datensicherung.

Somit ist es zwingend nötig, einen Backup-Server nicht nur auf seine eigentliche Funktion zu überprüfen, oder ihn gegen Schadprogramme abzusichern, sondern auch die Hardware entsprechend zu schützen.

Grundsätzlich sollte der Zugang und somit der Schutz der Daten gewährleistet sein, indem der Server in einem extra gesicherten Teil eines Gebäudes steht. Damit wird verhindert, das beispielsweise bei Feuer oder anderen Katastrophen, die Daten vernichtet werden.

Die komplette Backup Strategie darf nur für wenige Personen mit dem vollen Zugang erreichbar sein, das darüber hinaus verschlüsselt wird. Alle Aktivitäten sollten zusätzlich in einem Protokoll festgehalten werden.

Unsere Datenrettung Techniker sind auf die Datenrettung von SAN & NAS Systemen (bzw. den enthaltenen Raid Konfigurationen) spezialisiert und können eventuell auch dann noch Daten retten, wenn Mitbewerber bereits aufgegeben haben! Kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine dringende oder schwierige Raid Datenrettung benötigen!



Weitere Informationen:





Datenrettung Lexikon
Wir retten Daten nach Diagnose zum Festpreis
Datenrettung Diagnose kostenlos
Datenrettung Hotline

Sie erreichen unsere Hotline aus Deutschland täglich gratis unter:

0800 88 777 11

Dieser Anruf ist für Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos!

Anrufe aus dem Ausland

Wenn Sie uns aus dem Ausland oder von einem Handy aus anrufen möchten, nutzen Sie bitte:

+49 7635 45 29 713