SSD – Solid State Disks & Daten retten

Der Solid State Disk (SSD – übersetzt „Festkörper Platte“, auch Solid State Drive, übersetzt „Festkörper Laufwerk“) gehört voraussichtlich die Zukunft als Speichermedium in einigen Bereichen, bzw. der Übergang von der Festplatten-Nutzung hin zu SSD Speichern findet (2009) gerade statt.

Natürlich ist es in diesem Zusammenhang für uns als Datenretter existenziell wichtig, die Hintergründe & Möglichkeiten für das Daten retten & Wiederherstellen von SSD Daten zu hinterfragen.

Gelesen hat man über SSD inzwischen schon öfter, die wenigsten Endverbraucher haben sich bisher allerdings mit den Chancen/Risiken dieser Flash-Speicher auseinander gesetzt.

Erst einmal die gute Nachricht in Bezug auf Datenrettung: SSDs sind schockresistent (da keine beweglichen Teile vorhanden sind), d.h. Schäden oder Datenverluste wie bei Festplatten durch Erschütterung oder Sturz (natürlich nicht, wenn Sie Ihre SSD von einem Hochhaus werfen ;-)) sind ausgeschlossen. Ein Headcrash ist unmöglich, da schlicht kein Schreib/Lesekopf wie bei herkömmlichen Festplatten existiert.

Zudem sind Flash Speicherbausteine unabhängig von Stromquellen, wenn es um das dauerhafte Beibehalten des Speicherinhaltes geht. Hersteller geben hier bis zu 10 Jahre an – im Vergleich dazu kann dies bei Festplatten nicht garantiert werden, da die Magnetisierung der Speicherschicht mit der Zeit nachlässt.

Die schlechte News im Bezug auf dieses neue Speichermedium ist, dass Solid State Disks nach einigen Jahren nicht mehr beschreibbar sind!

Grundsätzlich gleichen diese neuen Datenträger hinsichtlich der Möglichkeiten zur Datenrettung anderen Flash-Speichern wie z.B. SD Karten, CF-Karten oder USB-Sticks. Am Ähnlichsten sind die neuen Speicher B-Sticks, da diese auch aus einem Flash Speicher in Kombination mit einem Controller bestehen. Die Unterschiede liegen bei den Flash-Speichertechniken allerdings im Detail.

Das größte Problem bei dem Versuch Daten von einer defekten SSD zu retten besteht darin, dass beinahe jeder Hersteller bei der Programmierung der Controller (quasi die Steuereinheit des Flash-Speichers) seinen eigenen Weg geht. Diese Controller bei einem Defekt zu emulieren, um die verlorenen Daten erkennen und zuordnen zu können, wird die zukünftige Herausforderung für professionelle Datenretter.

Dies ist heute schon nur noch mit entsprechend professionellem Software/Hardware Equipment umsetzbar, da die Controller & Speicherchips, bei nicht Software-seitig lösbaren Datenverlusten, ausgelötet werden müssen und anschließend nur in entsprechenden komplexen Tools ausgewertet können.

Hierbei befindet man sich als Datenretter quasi in einer dauerhaften Betatest-Phase, da die Eigene oder Drittanbieter Software kontinuierlich weiter entwickelt werden muss, um die Vielfalt der Controller erfolgreich auslesen zu können.

Der größte Unterschied zwischen den momentan zum Einsatz kommenden verschiedenen Flashspeicher-Typen ist der Aufbau der Zellarchitektur. Dieser Aufbau ist entscheidend für Speichervolumen, Tempo, Preis und Lebensdauer einer SSD!

Es konkurrieren momentan zwei Flash-Architekturen auf dem Speichermarkt:

Neben der grundlegenden Flash-Architektur ist der Controller einer SSD entscheidend für das Tempo des Speichers. Neben der möglichst effektiven Verteilung von Schreib- & Lese-Vorgängen per Native Command Queuing (NCQ, übersetzt etwa „natürliche Befehlsaufreihung“) setzen einige Hersteller auch auf zusätzliches Caching um hohe Datenraten zu erreichen.

Bei Flashspeichern ist der kritische Knackpunkt das Schreiben von Daten. Hierbei muss immer erst eine Zelle (bzw. dafür der gesamte Zellblock) gelöscht werden, bevor darauf erneut geschrieben werden kann. Hierbei entsteht Verschleiß, da die Kontakte durch den Controller kurzzeitig unter sehr hohe Spannung gesetzt werden.

Dies erklärt zum Einen, warum das Schreiben auf SSDs deutlich länger dauert als das Lesen, bzw. eben auch, warum Schreibvorgänge auf einer SSD irgendwann gar nicht mehr möglich sind. Um den Zeitpunkt der Nichtbeschreibbarkeit möglichst lange hinaus zu zögern, senden viele Hersteller auf das sogenannte Wear Levelling (möglichst gleichmäßige Verteilung der Schreibvorgänge, Erkennung defekter Blöcke & Aussortieren), ergänzt durch sogenannte Ersatzzellen (Flash-Blöcke auf Vorrat), welche bei Ausfällen aktiviert werden.

Pro SSD:

Contra SSD

Pro-Datenrettung Fazit:

Die SSD hat das Potential die Festplatte mittelfristig als Haupt-Speichermedium abzulösen, wenn die Entwicklung im bisherigen Tempo weiter geht.

Was das Retten verlorener Daten angeht, entspricht das Verfahren weitgehend dem von USB-Sticks. Das Hauptproblem ist aus unserer Sicht die Vielfalt der auf dem Markt existierenden Controller! Diese machen eine erfolgreiche Datenrettung momentan noch zum Glücksspiel (es kommen teils international unterschiedliche Controller bei gleichen SSD-Modellen zum Einsatz), bzw. fordert zwingend kontinuierlichen Entwicklungsaufwand von Software und Hardware.

Wir können bei diesem frühen Entwicklungsstand bereits sehr viele Daten von SSD retten – bis Ihre in 2009 neue SSD nach vielleicht 3-5 Jahren evtl. „den Geist aufgibt“, werden wir den Großteil Ihrer verlorenen Daten wiederherstellen können! Ergo: wenn Sie über das momentan noch nötige Kleingeld verfügen, um sich eine gute SLC-SSD leisten zu können, ist die Datensicherheit (d.h. die Möglichkeiten einer erfolgreichen Datenrettung) ähnlich hoch wie bei Festplatten zu bewerten.



Informationen zu ähnlichen Themen:

 

Nach oben





Wir retten Daten nach Diagnose zum Festpreis
Datenrettung Diagnose kostenlos
Datenrettung Hotline

Sie erreichen unsere Hotline aus Deutschland täglich gratis unter:

0800 88 777 11

Dieser Anruf ist für Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos!

Anrufe aus dem Ausland

Wenn Sie uns aus dem Ausland oder von einem Handy aus anrufen möchten, nutzen Sie bitte:

+49 7635 45 29 713
SSD Spezialisierung

Wir haben uns auf die Rettung von SSDs spezialisiert, seitdem diese auf dem Markt sind!

Wir verfügen daher über das Fachpersonal & technisches Equipment, um selbst komplexeste Flash Speicher (oft sehr viele Flash-Bausteine in einer SSD) wiederherstellen zu können.

 

Vertrauen Sie unserem SSD-Knowhow!