Datenrettung Raid 0 & Raid 5 Systeme

Wir haben für Sie weitere Informationen zum Ablauf einer Raid Datenrettung und Maßnahmen beim Festplatten-Tausch in Raid Arrays vorbereitet, welche vor einer Datenrettung von Raid-Systemen beachtet werden sollten.

Die häufigsten Datenverluste & Schäden bearbeiten wir bei Raid 0 & Raid 5 Systemen.

Hier direkt unsere kostenlose Raid Analyse anfragen
 

Bedenken Sie in Bezug Raid & Datensicherheit immer:

der größte Risikofaktor für Datenverlust ist statistisch betrachtet der Anwender!

Datenrettung RAID 0 / Data Recovery RAID 0

RAID 0: zusammengeschlossene Festplatten ohne Fehlertoleranz (Redundanz)

RAID 0 bietet gesteigerte Transferraten, indem mehrere Festplatten zusammengeschlossen werden und Schreiboperationen auf allen parallel durchgeführt werden (Striping).

Die Performance-Steigerung (insbesondere bei sequentiellen Zugriffen) beruht darauf, dass die zu schreibenden Daten zunächst auf die Caches der verschiedenen Platten verteilt werden und jede einzelne Platte so weniger zu tun hat. Umgekehrt wird auch der Lesevorgang beschleunigt. Allerdings befinden sich die Zugriffzeiten nur in dem Rahmen einer einzelnen Festplatte.

Beim Defekt einer Festplatte kann man die Inhalte nicht mehr wiederherstellen. Das liegt daran, dass der RAID-Controller beim Zusammensetzen der ursprünglichen Datei die Teildaten nur auf einer Platte findet. Streng genommen ist dies gar kein RAID, da es keine Redundanz gibt.

Datenrettung RAID 1 / Data Recovery RAID 1

RAID 1: Spiegelung

RAID 1 bietet Redundanz der gespeicherten Daten, da diese immer auf mindestens zwei Festplatten in identischer Form vorliegen (mirroring). Fällt eine Platte aus, kann eine andere für sie einspringen. Obwohl RAID 1 die optimale Ausfallssicherheit bietet, wird es meist nur in kleinen Servern eingesetzt, da das doppelte der nutzbaren Festplattenkapazität benötigt wird, was schnell recht teuer werden kann.

Datenrettung RAID 2 / Data Recovery RAID 2

RAID 2:

RAID 2 spielt in der Praxis keine Rolle. Die Daten werden hierbei in Bitfolgen fester Größe zerlegt und mittels eines Hamming-Codes auf größere Bitfolgen abgebildet. Die einzelnen Bits des Hamming-Codeworts werden dann über einzelne Platten gestripet, was prinzipiell einen hohen Durchsatz erlaubt. Der Nachteil ist jedoch, dass die Anzahl der Platten ein Vielfaches der Hamming-Codewortlänge sein muß.

Datenrettung RAID 3 / Data Recovery RAID 3

RAID 3 ist inzwischen fast vom Markt verschwunden. Hierbei werden die Nutzdaten byteweise über einzelne Festplatten gestripet. Auf einer zusätzlichen Festplatte wird die sogenannte Paritätsinformation gespeichert, die sich durch XOR-Verknüpfung aus den einzelnen Datenbytes ergibt.

Man spricht bei RAID 3 aus zwei verschiedenen Gründen von Ineffizienz. Einerseites wirkt die dezidierte Paritätsfestplatte wie ein Flschenhals, andererseits werden in modernen Systemen Ein-/Ausgabe-Operationen mit größeren Blockgrößen bis hin zu mehreren Megabytes aus Performance-Gründen bevorzugt, wie sie in den RAID-Levels 4 und 5 realisiert sind.

Datenrettung RAID 4 / Data Recovery RAID 4

RAID 4:

RAID 4 ist ebenfalls nicht sonderlich weit verbreitet und steht gewissermaßen zwischen RAID 3 und RAID 5. Es werden ebenfalls Paritätsinformationen berechnet, die auf eine dedizierte Festplatte geschrieben werden. Allerdings sind die Einheiten, die geschrieben werden, größere Chunks und nicht einzelne Bytes, was die Gemeinsamkeit zu RAID 5 ausmacht.

Wegen der fest definierten Paritätsplatte, die wie bei RAID 3 einen Flaschenhals darstellt, wird statt RAID 4 fast immer RAID 5 bevorzugt.

Datenrettung RAID 5 / Data Recovery RAID 5

RAID 5: Performance + Parität

RAID 5 bietet sowohl gesteigerte Performance als auch Redundanz und ist damit die beliebteste RAID-Variante. Darüber hinaus ist es die kostengünstigste Möglichkeit, Daten mit Redundanz zu speichern. Es werden mindestens 3 Platten benötigt. Bei n Platten sind (n-1)/n der Gesamtkapazität nutzbar; das restliche 1/n wird für die Paritätsdaten (Redundanz) benötigt. Zum Vergleich: bei RAID 1 lassen sich nur 1/2 der reellen Kapazität wirklich verwenden. Die Daten werden wie bei RAID 0 auf alle Festplatten verteilt. Die Paritätsinformationen werden jedoch nicht auf einer Platte konzentriert, sondern ebenfalls verteilt. Da sie im Normalfall nicht benötigt werden, stehen alle Platten zum parallelen Zugriff zur Verfügung. Bei RAID 5 ist die Datensicherheit beim Ausfall einer Platte gewährleistet.

Datenrettung RAID 6 / Data Recovery RAID 6

RAID 6:

RAID 6 funktioniert ähnlich wie RAID 5, verkraftet aber den Ausfall von bis zu zwei Festplatten. Hier werden nicht ein, sondern zwei Fehlerkorrekturwerte berechnet und so über die Platten verteilt, dass Daten und Paritätsblöcke auf unterschiedlichen Platten liegen.

Datenrettung RAID 7 / Data Recovery RAID 7

RAID 7, eine kaum verwendete Variante, hat RAID 5 zur Grundlage. Allerdings läuft hierbei im Controller ein lokales Echtzeitbetriebssystem, welches die Lese- und Schreiboperationen steuert. RAID 7 unterstützt zusätzlich die Verwendung mehrerer Paritätsinformationen gemäß RAID 6

Datenrettung RAID 10 / Data Recovery RAID 10 – Datenrettung RAID 50 / Data Recovery RAID 50, weitere:

Außerdem gibt es noch „RAID-Kombinationen“, bei denen mehrere Platten zu einem parallelen RAID 0 zusammengefasst werden, und aus mehreren dieser RAID-0-Arrays z.B. ein RAID-5-Array gebildet wird. Man bezeichnet diese Kombinationen dann z.B. als RAID 50 (5+0).

Die beliebteste Kombination ist allerdings das RAID 10, bei dem je zwei Platten parallel arbeiten und dabei von zwei anderen Platten gespiegelt werden (insgesamt 4 Platten).

Aktuell verwendet werden vor allem die RAID-Level 0, 1, 5 und 10.

Inzwischen hat sich eine weitere Schreibweise für die RAID-Kombinationen eingebürgert: RAID (n,m) oder RAID n+m. Dabei steht n für die Gesamtzahl der Festplatten im Verbund während m für die Zahl der Platten steht, die ohne Datenverlust ausfallen dürfen. RAID (8,2) bedeutet also, dass insgesamt 8 Platten verwendet werden und beim Ausfall von 2 Platten noch kein Datenverlust droht.

 

[Einzelne Passagen der Definition von „Datenrettung RAID 0“ wurden aus der Online-Enziklopädie „Wikipedia“ übernommen und von PRO-Datenrettung.net ergänzt. Dort finden Sie auch Editiermöglichkeiten des ursprünglichen „RAID 0“ Beitrages]



Informationen zu ähnlichen Themen:

 

Nach oben





Wir retten Daten nach Diagnose zum Festpreis
Datenrettung Diagnose kostenlos
Datenrettung Hotline

Sie erreichen unsere Hotline aus Deutschland täglich gratis unter:

0800 88 777 11

Dieser Anruf ist für Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos!

Anrufe aus dem Ausland

Wenn Sie uns aus dem Ausland oder von einem Handy aus anrufen möchten, nutzen Sie bitte:

+49 7635 45 29 713
Wissen um Digitalbilder