Backup – aber richtig! Teil 2

Sollte man sich für ein Onlinebackup entscheiden, geht es zunächst an die Wahl des Anbieters. Das wichtigste Kriterium ist hier, ob der Abieter vertrauenswürdig ist. Informieren Sie sich gut, bevor Sie Ihre Daten in fremde Hände geben!

Sind die anfänglichen Fragen geklärt, geht es ans Eingemachte. Grundsätzlich sollte man zu Beginn sämtliche Daten, die in irgendeiner Form von Belang sind, sichern. Dies kann unter Umständen eine Weile dauern, je nach Datenmenge. Auch diesen Punkt gilt es zu bedenken, wenn Sie ein Onlinebackup in Betracht ziehen.
Ist dieser Anfang erst gemacht, ist es vollkommen ausreichend, in regelmäßigen Abständen neue und aktualisierte Daten zu sichern.

Es gibt zahlreiche hilfreiche Tools, mit denen sich das automatisieren lässt: Es muss nur noch eingestellt werden, welche Dateien oder Ordner in welchen zeitlichen Intervallen auf welchem Medium gespeichert werden sollen, den Rest erledigt die Software im Hintergrund.
So haben Sie den Kopf frei und sind im Falle eines Datenverlusts gewappnet.

« Zurück zu Teil 1



Ähnliche Beiträge zur Datenrettung:


Tags: , , ,

 

Nach oben





Kategorien
Wir retten Daten nach Diagnose zum Festpreis
Datenrettung Diagnose kostenlos
Datenrettung Hotline

Sie erreichen unsere Hotline aus Deutschland täglich gratis unter:

0800 88 777 11

Dieser Anruf ist für Sie aus dem deutschen Festnetz kostenlos!

Anrufe aus dem Ausland

Wenn Sie uns aus dem Ausland oder von einem Handy aus anrufen möchten, nutzen Sie bitte:

+49 7635 45 29 713
Mehr in dieser Kategorie
Artikel per Zufall
RSS Feed abonnieren